Seenotsignalmittel

Sach- und Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel

Erwerb des Fachkundenachweises für Notsignalmittel (FKN)

gemäß § 1 Absatz 3 ErsteSprengV

Seenotsignalmittel-Schein Zulassung zur Prüfung                                


Der Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (FKN) gemäß § 1 Absatz 3 1. Sprengstoffverordnung berechtigt den Inhaber, pyrotechnische Seenotsignalmittel der Unterklasse T2 zu kaufen, damit umzugehen und sie zu befördern. Voraussetzung für den Erwerb des FKN ist ein Sportbootführerschein.

Prüfung

Die Prüfung zum Fachkundenachweis umfasst den Umgang mit Seenotsignalmitteln und die zu beachtenden Rechtsvorschriften des Sprengstoffrechts. Sie besteht aus einer theoretischen (schriftlichen) und praktischen Prüfung. Die Einzelheiten enthält die Prüfungsordnung.

Theorie

In der theoretischen Prüfung müssen ausreichende Kenntnisse in folgenden Themenbereichen nachgewiesen werden:

Dazu muss ein Fragebogen mit 15 Fragen beantwortet werden.

Praxis
In der praktischen Prüfung ist die sichere Handhabung von Seenotsignalmitteln im tatsächlichen Gebrauch nachzuweisen. Im Einzelnen werden gefordert:

 

Ziel:    Der fachgerechte Umgang von Seenotsignalmittel der Unterklasse T2
Qualifikation: Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (Deutscher Motoryachtverband)
Kursgebühr: 95,00,- Euro
Prüfungsgebühr:  38,50,- Euro inkl. aller Nebenkosten
Termin:   Nach Absprache (Jederzeit möglich)
Prüfung:  Prüfungsabnahme beim Deutschen Motoryachtverband


Prüfungen und Schulungen für den Sachkundenachweis (SKN) (Signalpistole Kal.4) werden vorraussichtlich 2015 starten!